Eine 18-Loch-Runde macht Spaß, ist aber auf den meisten Golfplätzen mit einem ordentlichen Fußmarsch verbunden. Selbst wenn die Bälle schnurgerade auf dem Fairway landen und man einen Zickzackkurs vermeiden kann, kommen Sie schnell auf sieben bis acht Kilometer, um Ihre Runde zu absolvieren. Die meisten Golfer schwören daher auf einen Golftrolley.

Das Bag mit allen Schlägern, der nötigen Verpflegung und weiterem Zubehör zu tragen, wird meist schon ab Mitte der Runde beschwerlich. Spätestens dann zeigt sich die Erschöpfung auch auf der Scorekarte, denn unter der körperlichen Anstrengung leidet auch die mentale Fitness und somit die Konzentrationsfähigkeit. Anders beim Einsatz eines Golftrolleys: Die praktischen Helfer erleichtern den Transport des Bags und sorgen nebenbei dafür, dass es sicher steht und auch bei Wind nicht umkippen kann. Inzwischen gibt es den Golftrolley in unterschiedlichen Ausführungen. Da lohnt sich ein genauer Blick auf die Vorzüge der einzelnen Modelle, damit Sie den richtigen Golftrolley für sich entdecken.

Welche Arten von Golftrolleys gibt es?

Eins ist sicher: MIt jeder Art von Golftrolley erzielen Sie eine gewisse Erleichterung. Denn als Spieler müssen Sie nicht mehr beschwerlich die gesamte Ausrüstung von einem Loch zum nächsten tragen. Allerdings gibt es, was den Komfort angeht, spürbare Abstufungen.

Folgende Golftrolley-Modelle werden grundsätzlich unterschieden:

2-Rad Trolleys (ideal für Einsteiger):

Dieser Golftrolley mit zwei Rädern ist auch als Pull-Trolley bekannt, weil der Spieler ihn hinter sich her zieht. Optisch und funktional erinnert er ein bisschen an eine Sackkarre. Ein Vorteil: Erst, wenn Sie die 2-Rad Trolleys kippen, lassen sie sich bewegen. Ansonsten stehen sie fest und verhindern, dass das Bag umkippt.

2rad trolley

3-Rad Trolleys / 4-Rad Trolleys (komfortabel & meist klappbar):

Trolleys mit mehr als zwei Rädern werden in der Regel nicht gezogen, sondern man schiebt sie vor sich her. Daher kennt man diese Modelle auch unter dem Namen Push-Trolleys. Viele Golfer empfinden sie nochmals als deutlich komfortabler und leichtgängiger. Außerdem bieten diese Golftrolleys meist den Vorteil, klappbar zu sein und sich somit einfacher verstauen zu lassen.

3rad trolley 4rad trolleys

Elektro Trolley (für ambitionierte Golfer):

Ganz modern, aber schon weit verbreitet, sind die sogenannten E-Trolleys. Da diese Art von Golftrolley elektrisch angetrieben wird, braucht man gar keine Kraft mehr aufwenden, um sein Bag zu transportieren. Die Steuerung erfolgt per Drehregler am Griff oder bei manchen Modellen sogar komplett per Fernbedienung. Manche Elektro Golf Trolleys sind sogar mit smarter Software ausgestattet, die dafür sorgt, dass der Wagen von selbst in die richtige Richtung fährt.

elektro trolleys

Alle genannten Golftrolleys sind grundsätzlich Unisex-Modelle. Ein klare Trennung zwischen Modellen für Damen oder Herren besteht daher nicht. Bei einigen Produkten spricht jedoch die jeweilige Optik die eine Zielgruppe mehr an als die andere. Auch bei der Möglichkeit, die Höhe der Trolleys einzustellen, bestehen Unterschiede. So lassen sich bei vielen Modellen die Griffe der Golftrolleys und damit die Höhe mit nur einem einzigen Handgriff verstellen, was am Ende sowohl Damen als auch Herren einen optimalen Komfort ermöglicht.

ticad tango

Was muss man beim Kauf eines Golftrolleys beachten?

Als Einsteiger werden Sie vermutlich eher ein einfaches Modell präferieren. Wer aber ambitioniert dabei bleibt, wünscht sich vielleicht schon bald etwas mehr Komfort und möchte beim Golf auf einen Elektro-Trolley umsteigen.

Die entscheidenden Kriterien sind bei allen Arten von Golftrolleys die Stabilität, die Leichtläufigkeit der Räder, die Ergonomie des Griffs und die allgemeine Materialqualität. Auch der Radstand und die Radgröße können maßgeblich dazu beitragen, wie komfortabel der Trolley auf der Golfrunde wirklich ist.

Bei der Wahl des Materials muss man einen Kompromiss zwischen Optik, Langlebigkeit und Stabilität eingehen. Häufig findet man Trolleys aus Aluminium, da diese besonders leicht und haltbar sind. Schwere Materialien, wie z.B. Edelstahl, machen optisch noch mehr her, sind enorm stabil, aber eben auch nicht ganz so leichtgängig. Alle Top-Eigenschaften vereinen Trolleys aus Titan, die daher allerdings auch ihren Preis haben.

Fortgeschrittene Golfer, die häufig Turniere spielen, wünschen sich häufig noch clevere Upgrades, um das Spiel zu beschleunigen und noch einfacher zu machen.

trolley griff

Turnierspieler freuen sich über Extras und Zubehör, wie zum Beispiel:

  • Halter für Bälle
  • Halter für Tees
  • Halter für die Scorekarte
  • u.v.m.

Wer sind die bekanntesten Golftrolley-Hersteller?

Es gibt viele bekannte Hersteller für Golftrolleys, darunter TiCad, Big Max oder Biconic. Motocaddy und Kiffe sind hingegen besonders für Golferinnen und Golfer interessant, die sich einen Electric Golf Trolley wünschen. Die Trolleys der Hersteller Kenton und Golf Copenhagen werden insbesondere von Einsteigern gern gekauft. Ihre Modelle überzeugen durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Sie finden bei uns im Shop auch Modelle unserer Golf House-Eigenmarke, die zwar international nicht so bekannt ist, aber technisch mit vielen großen Herstellern mithalten kann. Zudem führen wir nicht nur die Trolleys, sondern auch das passende Zubehör in unserem Sortiment.

Generell gilt: Wichtiger als der Name der Marke, sind die Eigenschaften, die Ihr Golftrolley mitbringt. Klicken Sie sich durch unser Sortiment und filtern Sie nach Farbe & Ausstattung. So finden Sie schnell den passenden Trolley, der ganz Ihren Wünschen entspricht. Gerne beraten wir Sie auch.

DAMEN GOLFTROLLEYS HERREN GOLFTROLLEYS