Golf House Blog

Sergio’s Puttkünste

Sergio’s Puttkünste

Sonntags, während der dritten Runde der Dell Technologies Championship, musste Sergio Garcia hart lernen, was die Konsequenzen seines unverhohlenen Ärgers sind. Man könnte meinen, er hätte bereits während der BMW Championship im letzten Jahr dazu gelernt, als ihm genau das gleiche Schicksal widerfahren ist, aber offenbar müssen manche Erfahrungen wiederholt werden.

Garcia puttete auf dem vierten Loch, einem kurzen Par 4, zum Eagle und verschob den Putt auf besonders hässliche Weise. Vor Zorn schlug er mit seinen Putter auf den Boden, der danach brach – und nicht ersetzt werden durfte. Der Masters Champion lies sich aber vorderhand nicht verdrießen, zog das Holz 3 aus dem Bag und puttete den 4 Meter langen Putt zum Birdie ein. Im weiteren Rundenverlauf puttete er sowohl mit dem Holz als auch mit seinem Driver und Eisen, war aber nach der Runde in allen Puttstatistiken deutlich letzter (mit einem Durchschnitt von 3,296). Dennoch zeigte er einige Glanzstücke auf den restlichen 14 Grüns – zum Beispiel sensationelle Distanzkontrolle aus weit mehr als 10 Meter am Loch 12, aus wirklich weiten circa 15 Metern an der 14 und einen Birdieputt auf der 13.

Das Turnier war durch dieses Missgeschick dennoch großteils vorbei. Der Topgolfer konnte am vierten Turniertag die verlorenen Chancen nicht mehr aufholen und beendete das Turnier auf dem geteilten Rang 35.

<< zurück zur Übersicht

< Beitrag zurück          Beitrag vor >