Neue Golfregeln 2019

Neue Golfregeln 2019

 

Die neuen Golfregeln ab 2019

 

Ab dem 01. Januar 2019 gelten die duch den R&A und die USGA überarbeitenden Golfregeln. Leichter verständlich, fairer, zukunfstmäßiger und vor allem schneller soll es werden - bei gleichzeitiger Wahrung des Charakters. Aus gegenwärtig 34 Golfregeln werden nur noch 24.

 

„Vieles macht die Anwendung der Golfregeln logischer und zeitgemäßer. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Beschleunigung des Spiels. Eine Golfrunde, egal ob über 18 oder neun Löcher, soll zügig gespielt werden können und damit insbesondere besser in den Tagesablauf der vielen hunderttausend Freizeitgolfer passen.“ (Alexander Klosed, Vorstand Recht & Services beim DGV) 

 

Kleine Vorschau gefällig? Wir haben eine kurze Übersicht der wichtigsten Änderungen in 5 Bereichen für Sie zusammengefasst:

 

Spielablauf

  • Spieler werden ermutigt, für die Ausführung ihres Schlages nicht länger als 40 Sekunden zu benötigen.
  • Es ist auch gestattet, im Zuge von "Ready Golf" außerhalb der vorgesehenen Reihenfolge zu spielen, wenn dies ohne Gefahr ist.
  • Die Spielleitung kann bei der neuen Form des Zählspiels "Hochstergebnis" für jedes Loch eine maximale Schlagzahl festlegen, nach der aufgenommen und das nächste Loch gespielt werden kann.

 

Ball suchen

  • Die Suchzeit eines Balles wird von 5 auf 3 Minuten verkürzt, bevor er als verloren gilt.
  • Während der Suche bleibt ein versehentliches Bewegen des Balles straflos. Er muss an seine ursprüngliche Stelle zurückgelegt werden.

 

Penalty Areas

  •  "Penalty Areas" ersetzen die klassischen Wasserhindernisse. Sie können auch Bereiche des Platzes umfassen, die nicht mit Wasser gefüllt sind - z.B. Schluchten, Wüsten oder Wald. Spieler erhalten die selben Optionen zur Erleichterung wie sie in den aktuellen Regeln für gelb bzw. rot gekennzeichnete Bereiche vorgesehen sind.
  • In Penalty Areas dürfen lose hinderliche Naturstoffe berührt und entfernt werden.
  • Der Vorgang des Droppens muss nicht mehr aus Schulterhöhe, sondern aus Kniehöhe erfolgen.

 

Grün

  • Die Strafe von 2 Strafschlägen beim Treffen des Flaggenstocks, wenn vom Grün aus geputtet wird, entfällt.
  • Ein versehntliches Bewegen des Balles oder Ballmarkers auf dem Grün bleibt ohne Strafe - egal wobei dies geschieht.
  • Neben Pitchmarken dürfen auch Spikemarken, Fußabdrücke, Beschädigungen durch Schläger, Flaggenstock oder Tiere ausgebessert werden.

 

Bunker

  • Lose hidnerliche Naturstoffe dürfen auch im Bunker entfernt werden. Dazu ist es auch erlaubt, den Sand mit dem Schläger oder der Hand zu berühren.
  • Außerdem darf der Ball auch außerhalb des Bunkers - in direkter Verlängerung von Fahne und ursprünglicher Lage des Balles - fallengelassen werden, wenn er für unspielbar erklärt wird.

 

Das Regelwerk gibt es in zwei Varianten - eine Spieleredition, in der alle Regeln aufgeführt und erklärt sind, die man als Spieler beherrschen muss und eine umfangreichere, komplette Edition für alle Regelenthusiasten und Fairwaypolizisten. Diese erhalten Sie ab jetzt in allen Golf House Filialen!